verrucht


verrucht

* * *

ver|rucht 〈Adj.; -er, am -es|ten〉
1. ruchlos, schändlich (Mensch, Tat)
[<mhd. verruochet „achtlos, sorglos, ruchlos“; zu verruochen „sich nicht kümmern, vergessen“; zu ruochen „sich kümmern, Sorge tragen“]

* * *

ver|rucht <Adj.> [mhd. verruochet, eigtl. = acht-, sorglos, adj. 2. Part. von: verruochen = sich nicht kümmern, vergessen, zu: ruochen = sich kümmern, Sorge tragen]:
1. (geh. veraltend) gemein, schändlich; ruchlos:
eine -e Tat;
-e Lügen;
ein -er Kerl, Mörder.
2. (oft scherzh.) lasterhaft, sündig, verworfen:
ein -es Lokal, Viertel;
-e Blicke;
sie wollte v. aussehen.

* * *

ver|rucht <Adj.> [mhd. verruochet, eigtl. = acht-, sorglos, adj. 2. Part. von: verruochen = sich nicht kümmern, vergessen, zu: ruochen = sich kümmern, Sorge tragen; die heute übliche Bed. hat sich aus „achtlos gegenüber dem, was als geheiligt gilt“, entwickelt]: 1. (geh. veraltend) gemein, schändlich; ruchlos: eine -e Tat; -e Lügen, Pläne; ein -er Kerl, Mörder; dass ich ... nicht das Unheil vergessen habe, das ein -es deutsches Regime über dieses Land gebracht hatte (W. Brandt, Begegnungen 130). 2. (oft scherzh.) lasterhaft, sündig, verworfen: ein -es Lokal, Viertel; ihre Aufmachung war, wirkte ziemlich v.; Sie sah auch anders aus als das Mädchen im Bordell, ... kein bisschen v. (Fels, Unding 248).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verrucht — Verrucht, er, este, adj. & adv. einen hohen Grad der Fertigkeit in muthwilliger Übertretung göttlicher und menschlicher Gesetze besitzend, und darin gegründet. Der verruchte Bube Haman, Esth. 6, 10. Die Töchter der Philister, welche sich… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verrucht — Adj. (Oberstufe) keine Skrupel habend, moralisch schlecht Synonyme: gemein, skrupellos, ruchlos (geh.), übel (geh.) Beispiel: Er hat seinen Freund von der verruchten Tat abgebracht, die Nachbarin auszurauben. Kollokation: verrucht aussehen …   Extremes Deutsch

  • verrucht — AdjPP erw. obs. (13. Jh.), mhd. verruochet sorglos; jmd., der aufgehört hat, sich um etwas zu kümmern Stammwort. Partizip zu mhd. verruochen aufhören, sich um etwas zu kümmern ; dieses eine Präfigierung zum Ausdruck des Gegensatzes zu mhd.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verrucht — »verbrecherisch, verworfen«: Das Adjektiv mhd. verruochet »achtlos, sorglos; ruchlos« ist eigentlich das 2. Partizip zu mhd. verruochen »sich nicht kümmern, vergessen«, dessen Präfix das Grundwort mhd. ruochen »sich kümmern, Sorge tragen« ins… …   Das Herkunftswörterbuch

  • verrucht — a) gemein, gewissenlos, niederträchtig; (geh.): frevelhaft, perfide, ruchlos, schändlich, übel, verachtenswert, verwerflich; (ugs.): fies; (abwertend): infam, rücksichtslos, schuftig, schurkisch, skrupellos; (geh. abwertend): nichtswürdig. b)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verrucht — Was verrucht vnd ohne zucht, das folget selten gutem rath. – Henisch, 1171, 59. Lat.: Homines extremae malitiae raro aut nunquam fiunt meliores. (Henisch, 1171, 61.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verrucht — ver·ru̲cht Adj; (moralisch) böse, schlecht <Menschen, Taten> || hierzu Ver·ru̲cht·heit die; nur Sg …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verrucht — ver|rucht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ruchlos — fies; unbarmherzig; kaltherzig; verrucht (veraltend); schuftig; unfair; ungerecht; gemein; lieblos; böse; boshaft; …   Universal-Lexikon

  • gemein — 1. a) abscheuerregend, abscheulich, abstoßend, brutal, ekelhaft, grässlich, roh, unangenehm, widerwärtig; (geh.): degoutant; (ugs.): fies; (oft ugs. übertreibend): schaurig; (abwertend): widerlich, wüst; (bes. bayr., österr. ugs.): grauslich;… …   Das Wörterbuch der Synonyme